Beiträge von Marius

    Shadowrun 6 vereinfacht einige Regeln zugunsten eines (in meiner Sicht) Interaktiveren Kampfsystems. Die größten Änderungen sind:


    1. Deutliche Reduzierung der Fertigkeiten viele Fertigkeiten sind weggefallen bzw. wurden unter einer größeren Fertigkeit Zusammengefasst. In SR5 waren Erste Hilfe Medizin Kybernetik und Bioware jeweils einzelne Fertigkeiten in SR6 sind all diese Fertigkeiten unter Biotech zusammengefasst. Dies reduziert die anzahl an Fertigkeiten von 53 auf 18. Dies ermöglicht (meiner Meinung nach) Breitgefächerte sowie Spezialisiiertere Charaktere einfacher zu Erschaffen


    2. Mehr Fokus auf Edge das Edge System wurde überholt und wird nun mehr in den Spielverlauf eingebunden. Am anfang jeder Begegnung (Kampf,Verhandlung,ect.) bekommen beide Parteien je nach Fertigkeiten und Ausrüstung Edge Punkte die verwendet werden können um Z.B Würfel noch einmal zu werfen oder den Gegner zu behindern. Dies erschafft ein System in dem der Spieler nicht nur auf das Würfelglück hoffen muss sonder auch sein Edge taktisch nutzen kann.


    3. Limits fallen Komplett Weg (Es gibt keine Maximale Anzahl an Erfolge mehr die man pro Probe haben kann)


    4. Ein Status System wurde eingeführt (Erschöpft,Vergiftet,ect.)


    5.Die Waffen Werte DK und Rückstoßkompensation fallen weg und wurden durch eine abstrakten Angriffswert ersetzt.


    6.Panzerung wird nicht mehr bei der Schadensberechnung verwendet. Stattdessen wird Panzerung in einen Abstrakten Verteidigungswert eingerechnet.


    7.Zauber haben keine Kraftstufe mehr


    8. Vereinfachtes Handlungssystem Es gibt nur noch Haupt und Nebenhandlungen.


    9. Matrixattribute werden jetzt genutzt um den Angriffs und Verteidigungswert in der Matrix zu bestimmen.



    Ich persönlich finde diese Änderungen sehr gut da es den Einstieg gerade für Anfänger erleichtert und das Kampfsystem deutlich taktischer, spannender und Schneller macht.

    Das Shadowrun 6 Spielleiterschirm Paket enthält den Schirm, Cheat Sheets: für Matrix,Magie,Kampf,Rigging,allgemeine Dinge und 2 Pappbögen Tokens 1 Bogen Edge tokens und 1 Bogen Nebenhandlungs tokens um bessere übersicht über diese zu haben.

    Der SR 6 Schirm ist deutlich schmaler aber etwas Länger als der SR5 Schirm.


    Die Cheat sheets sind leider nur auf dickerem Papier gedruckt so das ich sie als erstes Laminiert habe damit sie nicht so leicht verknicken.


    Mit der Auswahl an Regeln die auf dem SR6 Schirm abgebildet sind bin ich im allgemeinem zufrieden nur die Regeln zur Matrixwahrnehmung und den Sicherheitsgeräten hat mir gefehlt.


    Alles in einem gibt es nicht viel zu meckern der einzige wirkliche Kritik punkt ist die Entscheidung die Cheat sheets auf normalen Papier zu drucken.

    Das Wargaming System Warpath was unter anderem auch Firefight und Deadzone enthält ist ein Wargaming System das von Mantic Games Entwickelt wurde.


    Warpath ist im wesentlichen ein solides Wargame mit einem flüssigem Spielfluss da im Vergleich zu Warhammer 40K Jeder Spieler abwechselnd eine Einheit aktiviert. Dies sorgt auch für taktisch interessantere Möglichkeiten da mann auf die Aktion des Gegners direkt reagieren kann.


    Außerdem liefert Warpath die Möglichkeit kleinere Gefechte mit den FIrefight regeln zu führen oder in Deadzone einzelne Strike Teams gegeneinander antreten zu lassen.


    Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Wargames ist das die Modelle Preislich deutlich billiger sind wie bei anderen Wargames. Auch wenn sie nicht ganz den Detailgrad von Warhammer Modellen erreichen sind sie trotzdem für den Preis sehr schön.


    Warpath ist meiner Meinung nach ein Einsteiger freundliches Wargame sowohl preislich wie auch Regel technisch. Den einzigen Nachteil den Warpath bietet ist das es nicht viele aktive Spieler gibt.

    Jetzt wo Shadowrun 6 draußen ist hab ich mir gedacht Ich schreib was über Shadowrun 5


    Shadowrun 5 ist ein W6 System das in einer düsteren Zukunft spielt einzuordnen ist es im Cyberpunk/Fantasy setting da es im vergleich zu klassichen Cyberpunk Systemen ebenfalls Magie, Zwerge ,Elfen, Trolle ect. gibt.


    Dieses System ist relativ Einsteiger freundlich da man im Prinzip nur ein paar Dinge wissen muss. Man kann dieses System aber natürlich auch durch Sonderregeln und die Zusatz Regelbücher Um einiges Komplexer gestalten.


    Im Grunde brauch man nur 10 W6 und mit diesen kann man eigentlich alle Proben durchführen. Wenn man das System einfach halten will verwendet man nur die Standard Proben Regeln und die Standard Kampf Regeln ohne Spezial Aktionen oder weiteres .


    Einfache proben ablegen heißt in Shadowrun 5 man würfelt mit Fertigkeitswert+zugehöriger Attributswert +/- Modifikatoren Anzahl an Würfeln.


    Jede 5 oder 6 gilt als Erfolg hat man den Schwellenwert erreicht z.B 3. Hat man Erfolg und die Aktion gelingt andernfalls nicht.


    Das Kampfsystem ist auch ziemlich intuitiv und einfach. Der Angreifer würfelt vergleichend gegen den Verteidiger. Falls der Angreifer trifft würfelt der Verteidiger noch einmal ob er Schaden widerstehen kann. Der schaden richtet sich nach der Waffe + Erfolge


    Das sind die Schnellstarter Regeln die vollkommen ausreichen um zu spielen.

    https://www.shadowrun6.de/inde…run-5-schnellstarter.html


    Shadowrun 6 hat im Grunde das selbe System nur das es einen größeren Fokus auf Edge gibt. Edge sind sowas wie Joker oder Bonuspunkte die man einsetzten kann um eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit zu haben. Es gibt viele andere kleine Unterschiede die aber nur Wichtig sind wenn man mit mehr Regeln spielt.

    Campfire Pro ist eine Software die Autoren beim Organisieren von Informationen über ihre Welt Hilft.


    Ich nutze Campfire Pro Hauptsächlich um Kampagnen für Rollenspiele , sowie für das schreiben von Kurzgeschichten.


    Durch Campfire kann ich wann ich lust habe zwischen dem Schreiben der Geschichte, Dem Erstellen der Timeline, oder der Verfeinerung der Charaktere Wechseln und trotzdem über alles den Überblick haben.


    Ich kann auch Beziehungsnetze erstellen um so schnell zu sehen wie sich ein Charakter gegenüber einem anderem verhält. Umso glaubhafte und konsistente Geschichten zu schreiben.


    Außerdem hilft mir Campfire bei meinem derzeitigen großen Projekt eine Eigene Welt zu erschaffen und diese mit Leben zu füllen.


    Alles in allem ist Campfire ein Organisationstool das viele verschiedene Informationen schnell und einfach zugänglich macht.

    Es wäre gut zu wissen wer Interesse an Rollenspiel runden hat, Mal so ganz generell.


    Für alle die dann Interesse haben wäre es dann ganz gute je nach Interessenten zahl. Mehrere kleinere Schnuppe runden anzubieten um zu schauen wie es den Leuten gefällt.


    Hier ein 8 Minuten Video .Was P&P Rollenspiele gut erklärt. : https://www.youtube.com/watch?v=H_zLvsvghXc


    Am besten alle die Interesse haben einfach mal hier melden.

    Ich könnte zwei Runden im Monat anbieten. Alle zwei Monate auch mal drei. Wobei die dritte Runde ein One-Shot Abenteuer wäre.


    Also ein in sich abgeschlossenes Abenteuer ohne Fortsetzung gut für Schnupper runden.


    Leiten kann ich woran Interesse besteht. Es gibt unzählige Systeme und Settings so das man auf mich zukommen muss wenn jemanden was gefällt ansonsten hätte ich eine kleine Auswahl an Systemen die ich immer Ready to go habe.


    In meinem Fall Shadowrun 5, Lite, Los Muertos.


    Was man dann genau anbietet wird dann wahrscheinlich zwei bis drei Wochen vor dem Termin festgesetzt.

    Da ja durchaus Interesse besteht müsste man mal fragen wie man Termine setzt bzw. Termine Spielt. ?


    Möglichkeiten gibt es ja einige:


    Online über Discord und oder Roll20: Roll20 gibt einem die Möglichkeit einen Spieltisch Online zu betreiben mit allem was dazu gehört Handouts die man direkt den Spielern "geben" kann. Würfeln. Karten ect. Das ist ganz gut geeignet für One-Shots oder Schnupper runden (1-3 Stunden) man kann auch Ganze Kampagnen Online Spielen . Ich zweifel aber daran das soviel Interesse besteht.


    Privat treffen bei einem der Mitspieler: Die klassische Variante alle Spieler treffen sich bei einem der Mitspieler und spielen dort.


    Treffen an öffentlichem Orten oder anderer Ort: Die Variante gibt’s auch noch sprich nach Absprache in Bibliotheken oder anderswo.


    Die theoretische Möglichkeit das in den gleichen Räumlichkeiten wie der Spieletreff zu machen besteht man müsste halt einen Extra Termin dann haben . Ob das geht weiß ich natürlich nicht.


    Bis jetzt bin ich immer ganz gut mit einer Mischung aus Option Eins und zwei gefahren. Da es manchmal schwierig ist die Spieler an einem Ort zusammenzukriegen.

    Detective ist ein innovatives Krimispiel


    Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Detektivs man erhält Hinweise durch das untersuchen von Orten dies kostet allerdings Zeit von der man nicht allzu viel hat außerdem muss man darauf achten nicht zu viel Stress aufzubauen, da sonst der Fall sofort beendet wird.


    Vieles in Detective funktioniert über die Antares Datenbank, eine Website bei der man sich erst Anmelden muss. Dort kann man dann Suchbegriffe wie Namen oder Aktenzeichen eingeben um mehr Informationen zu erhalten.


    Detective ist eines der wenigen Krimi Spiele die sehr realistisch sind. Sichert man Fingerabdrücke oder DNA kann man diese über Antares vergleichen.


    Bei verhören erkennt man anhand eines Stress Faktors ob der verhörte lügt.


    Die Geschichte wird über Fünf zusammenhängende Fälle erzählt.

    In jedem Fall erfährt man mehr über die Hintergründe bis man schließlich den Fall im Höhepunkt auflösen muss.


    Löst man einen Fall auf muss man über Antares mehrere Fragen beantworten. Je nach Richtigkeit und je nach dem wie viele Beweise man gefunden hat erhält man Punkte.


    In meinen Spieldurchlauf habe ich außer im ersten Fall keinerlei Beweise die ich vergleichen konnte gefunden konnte aber trotzdem alle fragen mit ziemlicher Sicherheit beantwortet. Auch wenn es nicht immer eine eindeutige Antwort gibt. Man kann sich jede Antwort logisch erschlüsseln.


    Außer einen kleinen Übersetzungsfehler in Fall 1 gab es keine Fehler oder Logik Lücken.

    Root ist ein 2-4 (6 mit Erweiterung) Spieler Asymmetrisches Strategie Spiel.


    Jeder Spieler übernimmt die Kontrolle über eine der spielbaren Fraktionen, jede Fraktion spielt sich anders und hat andere Ziele um Sieg punkte zu Sammeln und um das Spiel schließlich zu gewinnen.


    Jedes Spiel hat 6-8 Runden ein Spiel dauert 60-90 Minuten wenn alle Spieler mit den Regeln vertraut sind.


    Da sich jede Fraktion anders spielt dauert es eine weile alle Regeln für jede Fraktion zu verinnerlichen. Hat man dies allerdings einmal getan ist das Spiel sehr Strategisch und besonders beim Spiel mit 2 Spielern kann ein Fehler über Sieg und Niederlage entscheiden.


    Bei bestimmten Fraktions Zusammensetzungen und erfahrenen Spielern ist es für manche Fraktionen unmöglich zu gewinnen.


    Der Vagabund zum beispiel hat keine Chance wenn alle anderen Spieler diesen angreifen.


    Das Spielfeld besteht aus mehreren Lichtungen, die jeweils einer Klasse (Fuchs,Maus oder Hase) zugeordnet ist.

    Diese Klassen sind wichtig da man je nach Fraktion passende Handkarten dieser Klasse benötigt um Aktionen vorzunehmen.


    Es gibt auch eine Rückseite "Winter" in dem die klassen den Lichtungen zufällig zugeordnet werden und so ganz neue Taktiken genutzt werden müssen.


    Karten besitzen neben einer Klasse auch einen herstellbaren Effekt der Sieg punkte oder Vorteile wie eine zusätzliche Bewegung geben kann.


    Diesen muss man herstellen indem mann je nach Fraktion die Herstellungskosten der Karte ausgibt.


    Kämpfe werden mit 2 10 Seitigen Würfeln entschieden mit den zahlen 0-3. Der Angreifer benutzt dabei immer den höheren Wurf. (Ausnahme Waldland Allianz)


    Jede Runde besteht aus Morgenröte, Tageslicht und Dämmerung in der jeweils je nach Fraktion spezielle Aktionen möglich sind.


    im Grund Spiel enthaltene Fraktionen:


    Die Waldland Allianz:

    Die Waldland Allianz bekommt als Verteidiger immer den höchsten Wurf


    Diese Fraktion hat einen langsamen Start wird aber gegen Ende des Spiels sehr gefährlich


    Die Waldland Allianz kann in einer Runde sehr viele Punkte sammeln und kann so in einem Zug an allen anderen vorbei ziehen wenn diese nicht aufpassen.


    Diese Fraktion bekommt dafür punkte Sympatie auf Lichtungen zu platzieren.


    Die Allianz stellt mit Sympathie her.


    Kriegshandlungen führt die Allianz mit Offizieren aus die man vorher in Basen die man ebenfalls vorher errichten muss ausbildet.


    Die Vagabunden:

    Spielt man als einsamer Vagabund kann man mit anderen Spielern Bündnisse schmieden, Spielern karten im austausch für Gegenstände geben.


    Man wählt zu beginn einen bestimmten Vagabunden aus einer Auswahl jeder mit anderen Start Gegenständen und Vorteilen.

    Je nachdem welchen Vagabunden man wählt spielt man ein wenig anders.


    Man bekommt Punkte für das erfüllen von speziellen aufgaben, für die Unterstützung von Spielern und für das Besiegen verfeindeter Krieger.


    Bewegen Kämpfen ect. Tut man mit Gegenständen die jede runde erneuert werden.



    Der Horst

    Der Horst muss sich immer an sein Dekret halten das jede Runde eine Karte hinzugefügt bekommt.


    Dieses gibt vor welche Aktionen durchgeführt werden müssen geht das nicht verliert der Spieler Siegpunkte.


    Der Horst erhält Punkte für das halten von Horsten auf Lichtungen.


    Der Horst stellt mit Horsten her.


    Marquie de katz

    Marquie de katz beherrscht die Lichtungen und versucht diese nun zu halten.


    Die Marquie bekommt Punkte für das Bauen von Gebäuden


    DIe Marquie hat zu beginn des Spiels auf jeder Lichtung Krieger


    DIe Marquie kann jede runde 3 Aktionen durchführen und sich weitere mit Vogelkarten(Joker karten) kaufen.


    In der Erweiterung enthalten:


    Die Erweiterung enthält eine Anleitung für kooperative Spiele gegen einen von dem Spiel gesteuerten Gegner.

    diesen zu besiegen stellt durchaus eine Herausforderung dar.


    Das Flussvolk

    Das Flussvolk ist eine Händler Fraktion die durch den Verkauf von Diensten und das Sammeln von Reichtum Siegespunkte bekommt.


    Der Echsenkult

    Die wohl komplexeste Fraktion bekommt durch das halten von Gärten und einer speziellen Handlung Punkte


    Der Echsenkult kann für jede Handkarte eine Aktion durchführen die Handkarten werden danach aber meist nicht abgelegt

    sondern zurück auf die Hand genommen.


    So kann der Echsenkult solange ihm keine Karten geklaut werden stetig viele Aktionen durchführen


    Der Echsenkult verliert karten wenn seine Gärten zerstört werden.


    und Zusätzliche Vagabunden


    Fazit:

    Root ist ein sehr Taktisches Strategie spiel das durch seine Asymmetrie einen sehr hohen wiederspiel Wert besitzt. Der durch die Erweiterung noch einmal gesteigert wird.Das Spielmaterial ist Qualitativ. Fehler oder Unklarheiten gibt es nicht.


    Gerade die Winter Seite des Spielbretts macht das Spiel unendlich spielbar.