Beiträge von Till Meyer

    Hallo, zusammen,

    ich helfe gerade einem Neuling unter den Spieleautor*innen ein ziemlich cooles Eisenbahnspiel produktionsreif zu machen. Das Spiel ist bisher mit ziemlich guten Rückmeldungen getestet worden.

    An die Liebhaber*innen von Eisenbahnspielen hier mal eine Frage:

    Was sollte in einem Eisenbahnspiel auf jeden Fall drin sein, damit es euch Spaß macht?

    Ich freue mich über zahlreiche Beiträge. Aber bitte nicht schreiben „Spiel XY finde ich toll!“ ohne Erläuterung, warum das nun so toll ist. Ich habe zwar eine Reihe von Eisenbahnspielen im Regal, aber alle nun auch nicht.

    Danke im Voraus

    Till

    Moin, zusammen,


    einige Eingeweihte haben es ja schon mitbekommen, dass die „Kleinen Feinen 3“ finanziert sind und in Kürze in Produktion gehen.

    Auch, wenn dieses Projekt nun länger gedauert hat, als geplant… wir sind schon dabei, die vierte Staffel der Micro-Games zu planen. Losgehen soll es im Frühjahr 2021 und die Produktion haben wir mal für den Sommer 2021 angesetzt.

    Also… nix da mit Hände in den Schoß legen.

    Die KF1 waren damals noch alle von mir selbst, aber als wir mit den KF2 anfingen, dachte ich, „Hey, das wäre doch eigentlich eine schöne Möglichkeit, auch neuen Autor*innen die Chance zu geben, ihr erstes Spiel zu veröffentlichen.“

    Die Zusammenarbeit mit den Autoren (leider keine *innen) hat so viel Spaß gemacht, dass wir das Ganze bei den KF3 wiederholt haben. Wobei wir bei der dritten Staffel das Ganze auch auf unterschiedliche Illustrator*innen ausgeweitet haben. So kamen dann Achim Schulte, Folko Streese, Moni Frick und Nicole Pustelny an Bord.


    Dasselbe soll auch bei den Kleinen Feinen 4 so wiederholt werden.

    Wer immer ein Kleines Feines Konzept in der Schublade hat, ist herzlich eingeladen, sich damit bei den KF4 zu beteiligen. Newbies unter den Autor*innen sind herzlich willkommen, aber auch Leute, die bereits Spiele veröffentlicht haben, dürfen gerne Vorschläge schicken.


    Die Rahmenbedingungen sind immer noch dieselben:

    • Maximal 20 Karten im Standardformat
    • Spielmaterial darf dabei sein, aber nur solches, was man in der Küchenschublade hat, also keine Sonderanfertigen, keine Stanzteile etc. Wer unsicher ist, was erlaubt ist und was nicht, darf gerne bei mir anfragen.

    Thematik und Genre sind beliebig… Strategie, Taktik, Glück, Geschicklichkeit, Knobeln, was auch immer. Auch, ob kooperativ oder kompetitiv gespielt wird, ob es ein 2-Personen-Spiel ist, oder eins für mehr Menschen (ein Solitär-Spiel hatten wir bisher noch nicht).


    Wir werden alle Spiele-Vorschläge prüfen und testen und 6-10 davon auswählen.


    Finanziert wird die Gestaltung und die Produktion der Spiele über die CF-Plattform der Spieleschmiede. Die Koordination des Projekts wird wie vorher auch über uns von Spieltrieb laufen.


    Weitere Informationen könnt ihr von mir bekommen.


    Ach, und ehe ich es vergesse, wenn sich hier ein paar Illustrator*innen herumtreiben, und sich auf der grafischen Seite am Projekt beteiligen wollen, dann sind die auch herzlich eingeladen.


    Naja, und es gibt ja Menschen, die haben – berechtigterweise vielleicht – die Befürchtung, dass sie ein Spiel einreichen, dieses abgelehnt aber dann doch produziert wird.

    Da kann ich nur zu sagen: Spieltrieb hat in all den Jahren noch nie Autor*innen über den Tisch gezogen, und wir werden es auch in Zukunft nicht tun (da sei dieser und jener vor).

    Aber wer möchte, kann von uns gerne vorab eine Vertraulichkeitserklärung bekommen; das gehört für uns zum täglichen Brot in der Arbeit.


    Liebe Grüße


    Till

    Hey, zusammen,
    mal etwas, das am Spiel direkt etwas vorbei geht.
    Als Marcus vor gut 5 Jahren angefangen hat, "Festival Guru" zu entwickeln, und als wir vor zweieinhalb Jahren begonnen haben, zusammen daran zu werkeln, konnte keiner von uns mit Aussicht auf Erfolg "Corona" buchstabieren.
    Naja, und dann kam 2020 und - soweit ich weiß - hat kein großes Festival überhaupt stattfinden können.
    Klar leiden die Festival-Fans unter Entzugserscheinungen.
    Und offenbar - gemessen am Feedback auf "Festval Guru" - scheint die Schnittmenge von Spieler*innen und Festival-Besucher*innen doch recht groß zu sein...
    Naja, und wir dachten uns: "Hey, warum nur ein Spiel über Rock-Festivals... Wir könnten doch auch die Bands, die nicht in gewohnter Weise auftreten konnten, ins Spiel aufnehmen...!"
    Game meets Reality sozusagen.
    Wir möchten also 24 Rock-, Metal-, Punk- und Reggae-Bands ins Spiel aufnehmen.
    Mindestens mit der Nennung der jeweilgen Band auf der Set-List, und, wenn wir es hinbekommen, auch mit einer Karte im Spiel.
    Wenn ihr also eine Band kennt - oder vielleicht sogar selbst in einer spielt - haut rein. Wir freuen uns über jede Meldung.
    Kosten tut der Spaß nichts - für uns ist es lustig, ein Spiele-Festival mit realen Bands zu produzieren, und vielleicht auch etwas Promotion für die Musiker*innen, die derzeit echt Unterstützung notwendig haben.

    All the best

    Till
    https://www.festivalguru.info/…sGh-LQpHiAFZ41Irj_n-2nbEc

    Hey, zusammen,
    ich heiße Till und spiele, seit ich denken kann. Allerdings haben mich schon immer - schwierige Kindheit und so - Spiele fasziniert, die ein Modell der Realität sind. Auch wenn ich reine Mainstream-Spiele jederzeit begeistert gezockt habe.
    Dass ich das Spielen und die Spielentwicklung zum Beruf gemacht habe, ist Folge einer unglaubwürdigen Aneinanderreihung von Zufällen.
    Nach zahllosen Seminaren und Workshops mit Spielen, habe ich mich 1998 mit Nicole Stiehl als "Spieltrieb" dann richtig selbstständig gemacht und seither entwickeln wir Spiele in Auftragsarbeit - meist in irgendeiner Form mit informativer Absicht.
    Naja, von den seither etwa 120 realisierten Projekten sind auch so 15-20 Mainstream-Spiele: Bankraub, Jets, die Kleinen Feinen, und Eynsteyn (Jürgen weiß Bescheid, hehe...) um nur ein paar zu nennen.
    Was ich schade finde, ist, dass so viele Mainstream-Spieler*innen umgehend anfangen mit Weihwasser um sich zu spritzen, wenn sie den Eindruck gewinnen, eins unserer Spiele sei ein didaktisches Spiel. So, als KÖNNTEN die gar keinen Spaß machen.
    Was Käse ist... ein Spiel, das keinen Spaß macht, kann man gleich in die Tonne kloppen. Bei didaktischen Spielen, wie auch bei Mainstream-Spielen.

    @ Jürgen:
    naja, nee, bei "Ice Barrier" hauen sich alle drei permanent. Ich muß zu meiner Schande gestehen, dass ich ziemlich stolz bin auf dieses Ding.
    Aber die richtig bahnbrechende Idee, die mein ursprüngliches Kozept zum Rennen gebracht hat, waren Tiens und Rons Ideen bei Planungstreffen 2018 in Merseburg.

    @ all: "Die Bremer" als "Onahami" light...????
    Da mußte ich schon etwas kichern. Nee, isses nicht. DIe Interaktion ist erheblich höher... man muß ständig berücksichtigen, was noch im Spiel ist und was die anderen gelegt haben.
    In der Endphase hakt es eigentlich meiner Ansicht nach nicht. Wenn man clever ist und aufgepaßt hat, kann man relativ flott Schluß machen. Wenn man nicht richtig aufgepaßt hat, greift man in die volle Hose des Lebens.

    Moin, zusammen,

    mann glaubt´s ja kaum... da sind nach zwei Jahren Vorbereitung tatsächlich die Kleinen Feinen 3 in der Schmiede gestartet.

    Da diese Informationen dort noch fehlen, seien sie hier - unter anderem - nachgeliefert:

    "Ice Barrier" ist von mir, ilustriert von Nicole Pustelny,

    "Gartenparty" ist ebenfalls von mir, aber Folko Streese hat bei diesem SX die knuffigen Illustrationen gemacht.

    "Die Bremer" sind von Klaus-Peter Rudolph und Achim Schulte hat´s illustriert.

    Im zweiten Durchgang folgen:

    "Prinz & Prinzessin" von Florian Racky, der euch ja kein Unbekannter sein dürfte; die Illustrationen sind von Moni Frick, die bei den KF2 schon Rons "Seelenchaos" so großartig in Szene gesetzt hat.

    Dann haben wir mit dem Autor Axel Hennig einen Newbie an Bord. Sein "Haute Kuhture" ist ein cooles 2er-Spiel, bei dem man merkt, wie unfähig man ist, 20 Karten im Gedächtnis zu behalten. Illustriert von Folko Streese.

    Und not at least "Street Gangs" von Daniel Bernsen, der auch von den KF2 schon bekannt ist.

    Grafik und Typo sind von Przemek Kastelaniec gemacht, der euch von ein paar hundert Lokalisierungen bekannt sein könnte. Wenn ihr denn auf´s Kleingedruckte bei euren Sxpielen achtet, hehe.


    Naja, ihr diskutiert die Dinger ja schon fröhlich. Bin ich etwas spät hier, hehe....


    Viel Spaß mit der neuen Ausgabe der KF.


    Liebe Grüße


    Till


    https://www.spiele-offensive.d…chmiede/Kleine-Feine-3-1/



    MAJI

    Ein strategisches Spiel für zwei Brunnenbautalente ab 10 Jahre

    Staubig ist es, heiß und trocken. Die Serengeti ist keine Wüste, aber im Sommer, insbesondere dann, wenn der Regen ausgeblieben ist, wird Wasser für die Menschen und die Rinderherden gebraucht.
    Die Dorfversammlung hat beschlossen, dass ein neuer Brunnen gebaut werden soll, denn die nächste Trockenzeit wird härter denn je. Ein erfolgreicher Brunnenbau soll mit einem Rubin belohnt werden.

    Nun sind kluge Köpfe gefragt, die sich in der weitläufigen Steppe auskennen, die Wasser- und Lehmvorkommen ausfindig machen und den besten Brunnen errichten können.
    Das allein gestaltet sich schon als schwierig, aber die wildlebenden Büffel haben es auch auf die Wasserstellen abgesehen und zerstören die entstehenden Brunnen nur allzu gerne…

    MAJI ist ein sehr schnelles Spiel. Eine Runde dauert selten mehr als 10 Minuten. Daher wird MAJI in mehreren Runden gespielt.