Treasure Island

  • Wir haben am 10.11.2019 zum ersten Mal Treasure Island gespielt.

    Ein Spieler übernimmt die Rolle von Long John Silver, die restlichen Spieler sind Abenteurer. Jeder Spieler erhält einen Sichtschirm. Dahinter hat jeder eine Miniaturausgabe des Spielplans (Landkarte) .

    Die Landkarte ist unterteilt in mehrere Gebiete. Einige dieser Gebiete dürfen nicht betreten werden. Jeder Abenteurer startet mit seiner Figur auf dem passenden eingekreisten Startfeld auf der Landkarte.

    Long John Silver markiert hinter dem Sichtschirm den Ort, an dem er den Schatz versteckt. Außerdem überreicht er jedem Spieler eine Gebietshinweiskarte welche dieser geheim halten muss. Diese zeigt jeweils ein Gebiet, in dem der Schatz nicht versteckt ist. Das entsprechende Gebiet markiert jeder Spieler hinter seinem Sichtschirm auf der eigenen Landkarte.

    Gespielt wird reihum nach Tagen. An jedem Tag muss ein Abenteurer eine oder später zwei Aktionen spielen. Auch für Long John Silver gilt es an verschiedenen Tagen Aufgaben zu erfüllen.

    Die Abenteurer dürfen in einer Aktion z.B immer ein Gebiet einkreisen in dem sie den Schatz vermuten. Long John Silver darf oder muss Hinweise geben wo sich der Schatz befinden könnte. Wobei es zwei Marker gibt womit die Aussage wahr oder falsch sein kann. Dieses muss jeder Spieler für sich in einer Aktion herausfinden da die Wahr oder Falsch Marker nicht offen unter den Hinweisen liegen.......

    Ein sehr gelungenes Spiel was mir sehr viel Spaß gemacht hat.

    Ich kann es nur weiterempfehlen und werde sicher wieder eine Runde spielen.

    Allerdings ist es nicht so einfach für die Abenteurer den Schatz zu finden wie ich gedacht habe. Das liegt vor allem daran dass jeder Abenteurer für sich selbst spielt und nicht als Gruppe.