Was habt Ihr zuletzt gespielt und wie hat es Euch gefallen?

  • Bei uns war zuletzt Orbis auf dem Tisch. Ein Legespiel mit einfachen Regeln, das schnell zu erlernen ist. Wir haben es zu dritt gespielt. Es hat uns gut gefallen. Ist ein Spiel das man gerne mal zwischendurch spielen kann. Die Spieldauer lag bei uns bei 45 Minuten. Dies ist vom Verlag auch so angegeben. Vom Niveau her eher als Familienspiel einzustufen. Es hat einen Glücksfaktor, der gerade gegen Ende nicht zu unterschätzen ist.

  • Ich habe gestern mit der ganzen Familie erst Tal der Wikinger und SOS Dino gespielt. Sind eben Kinderspiele, aber die Kleine ist begeistert dabei. Danach habe ich mit meiner Frau erst Time of Legends: Destinies weiter gespielt. Ich finde das Spiel klasse. Schließlich haben wir noch Turn of Glory, meinen aktuellen Prototypen, gespielt. Spätestens morgen geht es weiter.

  • Wir haben heute MyLife von Amigo gespielt. Wir glauben das dieses Spiel in einer größeren Runde mehr Spaß macht, als in einer 2er Partie. Auch kommt dann das Kartendraften erst zum Zug.

    Dann haben wir Forbidden Sky gespielt. Das Spiel war gar nicht so einfach zu gewinnen und das im Einstiegslevel :D. Mir hat es gut gefallen. Ist ein kooperatives Spiel bei dem man von einem Planeten fliehen muss, indem man verschiedene Komponenten baut und diese mit Stromleitungen verbindet. Cool ist natürlich der Sound der Rakete, wenn man die Stromleitung schließt.:thumbup:

  • Wir haben heute MyLife von Amigo gespielt. Wir glauben das dieses Spiel in einer größeren Runde mehr Spaß macht, als in einer 2er Partie. Auch kommt dann das Kartendraften erst zum Zug.

    Das Spiel ist leider auch in größerer Runde nicht besser... ;-)


    Bei mir kamen in letzter Zeit folgende Spiele auf den Tisch.


    - Harry Potter Kampf um Hogwarts: Die ersten vier Jahre sind abgeschlossen und das fünfte startet hoffentlich bald. Bisher gefällt es uns noch recht gut. :-)

    - Freshwater Fly: Mein Sohn meinte, dass er das Spiel NIEMALS WIEDER, unter KEINEN UMSTÄNDEN wieder spielen will... Ich fands eigentlich ganz gut. Ich denke, ich werde jetzt erst male in paar Solo-Partien spielen.

    - Newton: Gerade erst wieder zweimal Solo und einmal zu zweit gespielt. Ist nicht perfekt, zwingt einen aber zu Entscheidungen, die man sich nicht zu leicht machen sollte. Thematisch fühlt es sich total irrelevant an. Man könnte genauso gut irgendwelche Leisten schieben... ;-)

  • Nachdem ich mal geschaut habe, was von Essen letztes Jahr liegen geblieben ist, habe ich gestern endlich Prehistory gespielt. Jetzt liegt von da nur noch Fiese Freunde, Fette Feten und Zoar. Mir hat Prehistory richtig gut gefallen, ich hoffe es kommt bald wieder auf den Tisch. Für heute hoffe ich ToL:Destinies endlich fertig spielen zu können. Ich freue mich schon drauf. Für Turn to Glory habe ich dann auch endlich mal eine Regel geschrieben ;)

  • - Harry Potter Kampf um Hogwarts: Die ersten vier Jahre sind abgeschlossen und das fünfte startet hoffentlich bald. Bisher gefällt es uns noch recht gut. :-)

    Kannst Du über das Spiel etwas mehr erzählen? Ich bin Harry Potter Fan. :)

    Klar. Es ist halt ein kooperative Deckbuilder. Es gibt drei Ressourcen.


    a) Lebensenergie

    b) Schaden

    c) Macht (für Einkäufe)


    Ziel ist es jeweils einen Stapel Bösewichte zu besiegen, bevor sie alle Orte erobern. Wer am Zug ist deckt 1 - x dunkle Künste Karte auf und handelt die ab. Danach muss man schauen, was die Bösewichte so anstellen und zuletzt spielt man seine Karten aus und agiert.


    Die Jahre 1 - 2 sind für Deckbuilder-Anfänger, um die Abläufe kennen zu lernen. Im Jahr 3 geht's dann richtig los. Mit jedem Jahr kommen neue Elemente hinzu. Wir haben heute Jahr fünf abgeschlossen.


    Was aber auffällig ist, ist die Qualität der Karten... Ich befürchte, die hat Kosmos nicht wie üblich in den eigenen Produktionsstätten produzieren können. So sind sie halt teilweise falsch geschnitten, Kleber löst sich, etc. Sleeven ist hier Pflicht...



    Conrad Hamel Das Szenario "The Howl" oder gibt es inzwischen weitere?

  • Maji (Spieltrieb): nettes 2-Personen Spiel - schnell zu lernen - schnell zu spielen - aber trotzdem muss man grübeln welches Plättchen man nimmt um dem Gegner zu ärgern oder um sich im nächsten Zug einen Vorteil zu verschaffen. Hat uns gut gefallen.

    @Till: hast Du schon einmal 2 Spiele zusammengeworfen und mit 4 Spielern gespielt? Funktioniert das?

  • 248879-1571067982.jpg


    Tokyo Hyghway (okeyyy das Bild steht auf dem Kopf hmpf..)


    Ich habe es letze Woche ausprobiert, ist ein ganz nettes spiel für (NICHT zittrige Hände).

    Du baust mit Holzstäbchen und Autos einen Hyghway in die Höhe und wieder runter. Eigentlich kreuz und quer.

    Je mehr Straßen du überkreuzt, desto mehr Punkte bekommst du. Das Spiel endet bei einer bestimmen

    Punktezahlt.

    Fazit: Es ist ganz nett, mehr aber auch nicht. Da spiele ich lieber noch eine Runde Men at Work, das ist

    definitiv schwieriger und man hat mehr zu lachen!

  • Wir hatten einen tollen FritZel und ich habe folgendes gespielt:

    1. Carneval of Monsters (Amigo): Kartendrafting Spiel das eine tolle Grafik besitzt. Wir hatten wieder sehr viel Spaß mit dem Spiel. Es erfindet das Rad nicht neu, funktionert aber einwandfrei und kommt immer wieder auf den Tisch. Dank einfacher Regeln schnell zu lernen.
    2. Magium cum laude mit vier Spielern. Wir mussten uns erst wieder in die Regeln einlesen, da wir es zu lange schon nicht mehr gespielt hatten. Es ist ein nettes Spiel, bei dem wir aber noch nicht so ganz reingefunden haben. Wir haben zu wenig versucht uns zu blockieren und uns das Leben schwer zu machen. Wir denken man müsste es taktisch anders spielen und am Besten in voller Besetzung. Grafisch gefällt mir das Spiel gut und ich finde die Mechanik des Spiels toll.
    3. Zwischen zwei Schlössern (Feuerland): Kooperatives Legespiel, ebenso mit schöner Grafik. Regeln waren am Anfang etwas schwierig - wir haben uns aber dann doch schnell eingearbeitet. Das Spiel ist sehr kommunikativ und hat allen 6 Spielern Spaß gemacht.
    4. MyLife: Diesmal haben wir es mit 6 Spielern gespielt und es hat mir deutlich besser gefallen als zu zweit. Allen sechs Teilnehmern hat es gut gefallen. Es war lustig und unterhaltsam.
  • Munchkin Warhammer 40000: Ein Spiel in das ich mich absolut nicht eingefunden habe. Habe versucht eine Runde zu spielen musste aber abbrechen. Mir wurde der Sinn des Spieles überhaupt nicht klar sofern es überhaupt einen gibt hilfe

    Kensington: ein absolut tolles Spiel. Für alle Fans von Legespielen ein absolutes Muss :thumbup:

    MyLife: ein gutes kurzweiliges Spiel für zwischendurch. Sehr schnell und leicht zu erlernen.

    Flügelschlag: wie immer Topp :thumbup:

    Siggil: Habe es gestern bei FritZel zu viert gespielt. Fand ich sehr gut. Zu zweit fand ich es überhaupt nicht Spannend. Für mich nur zu viert zu empfehlen. Ist schnell gelernt und ein super Spiel für Zwischendurch.

  • 1. Klask: Ein netter Zwischendurchspieler

    2. Munchkin Warhammer 40K: Ich mag das Grundspiel sehr, diese Version ist irgendwie anstrengend gewesen, und ich habe mich dann entschieden doch nicht am Tunier teil zu nehmen (die Gäste sahen so aus als wären sie Profis, und da kam ich mir dann etwas verloren vor :-)).

    3. Trickerion Grundspiel: Was soll ich sagen.. ich mag es wirklich sehr!!! Gespielt ist es sehr schnell, jedoch die Regeln zu erläutern braucht irgendwie jedesmal ewig! (Aber selbst ein Spieleanfänger kam mit dem Spiel klar... dank Marions Coaching einsatz XD).

    4. Zwischen zwei Schlössern: Das wollte ich schon länger mal spielen. Die Regeln sind eigentlich simpel. Das Prinzip mit zwei verschiedene Partnern zu spielen ist mal was anderes und strengt die Gehirnwindungen an. Die Runde war einfach lustig!

    5. MyLife: Ist ein Spiel das ich in meinem Schrank haben möchte!