• Ich möchte eines der Spiele vorstellen, das man beim Crowdfunding als Dankeschön bekommen kann: Tar'Aram.

    EIne erste Idee zu Tar'Aram hatten meine Co-Autorin Annika und ich 2016 bei einem Spieleentwicklungsworkshop von Till Meyer. Der war genauso begeistert wie wir und hat innerhalb eines Jahres mit uns die komplette Entwicklung und das Crowdfunding durchgezogen (ebenfalls bei Startnext). Seitdem haben wir ein eigenes kartenbasiertes Brettspiel für 2 bis 6 SpielerInnen mit einer Mischung aus Wettlauf und Deduktion. Besonders variabel ist es, weil der modulare Spielplan und die verschiedenen SpielerInnenanzahlen unterschiedliche Spieldynamiken ergeben, zum Beispiel was das Maß an Taktik angeht. Wir freuen uns, wenn sich viele von euch als Schatzsucher in der Pyramide gegenseitig das Leben schwer machen, indem sie Tar'Aram spielen!


    Vor allem über Feedback in jeder Form freuen wir uns
    https://www.boardgamegeek.com/boardgame/233587/tararam


    ?type=3&theater



  • Bis jetzt haben wir Tar'Aram nur zu zweit gespielt. Beim nächstem Spieletreff müssen wir es unbedingt einmal zu mehreren Spielern ausprobieren. Dann schreibe ich gerne ein Feedback. Wir sind gespannt wie es sich in größerer Besetzung spielt und wie sich der Spielverlauf dann ändert. Toll ist das es für größere Gruppen geeignet ist.

  • Bis jetzt haben wir Tar'Aram nur zu zweit gespielt. Beim nächstem Spieletreff müssen wir es unbedingt einmal zu mehreren Spielern ausprobieren. Dann schreibe ich gerne ein Feedback. Wir sind gespannt wie es sich in größerer Besetzung spielt und wie sich der Spielverlauf dann ändert. Toll ist das es für größere Gruppen geeignet ist.

    Das ist eine gute Idee, tatsächlich ändert sich die Spieldynamik ziemlich, wenn mehr Spieler mitspielen!

  • Wir haben nun gestern Tar'Aram zu viert gespielt. Und ich muss sagen es war wirklich toll! :thumbup:

    Wir haben folgenden Spielaufbau gewählt:



    Durch den Spielaufbau wird es natürlich sehr eng bei 4 Spielern. Somit gab es ein ziemliches Gedrängel.

    In Tar'Aram ist es da Ziel seine beiden Forscher vom unteren Ende des Spielplans zum anderen Ende zu bringen. Da es wie man sieht etliche Hindernisse in Form von Löchern und Skarabäuskäfern gibt entsteht ein ziemliches Gerangel. Jeder Spieler erstellt zu Beginn des Spiels ein Rätsel. Schafft man es Teile des Rätsel zu lösen bringt einem dies Vorteile, indem man Skarabäuskäfer aus dem Weg schieben darf. Bewegung funktionert über lösen der Rätsel und über Hieroglyphen/Zahlenkarten. Hat man Karten mit drei gleiche Zahlen und legt diese ab darf man ganz fies eine fremde Spielfigur bewegen :whistling:

    Zu mehreren Spielern ein tolles Spiel mit Ärgerfaktor. Für nur zwei Spieler würde ich das Spiel nicht empfehlen. Hier ging bei uns die Komponente mit dem Rätsel lösen völlig unter. Bei mehreren Spielern ist es unmöglich einfach durchzurennen. Man muss sich Vorteile durch Lösen der Rätsel erspielen. Ein tolles Spiel auch für größere Gruppen - es können bis zu 6 Personen mitspielen.