Switch & Signal (Kosmos)

  • Switch & Signal ist ein kooperative Spiel bei dem es wie der Titel schon verrät viele um Weichen und Signal geht. Genau das sind nämlich eure Hauptelemente mit denen ihr das Spielgeschehen beeinflusst. Eure Aufgabe ist es mit euren Zügen Waren aus verschiedenen Städten in eine bzw. zwei Hafenstädte zu bringen. Je nachdem welche Spielplanseite ihr wählt führen euch eure Transportfahrten entweder quer durch Europa oder durch Nordamerika.

    Für euren Warentransport stehen auch maximal neun Zuge in drei verschiedenen Farben zur Verfügung. Die drei verschiedenen Züge fahren unterschiedlich schnell, entsprechend variieren die Zahlen zwischen den drei entsprechenden W6 Fahrwürfeln. Bevor Ihr Entscheidungen treffen könnt, beginnt euer Durchlauf immer mit dem aufdecken einer Fahranweisungskarte, sie bestimmt ob ihr neue Züge vom Depot in eine der Startstädte einsetzen müsst oder ob ihr mit Zügen einer bestimmten Farbe fahren müsst. Danach könnt ihr eure Handkarten in beliebiger Anzahl ausspielen um Signale umzuschalten, dabei legt Ihr Marker um. Also wir immer ein anderes Signal rot, wenn ihr ein anders auf grün setzt wird. Alternativ stellt ihr Weichen um oder führt zusätzlichen Fahrbewegungen aus. Am Ende des Durchlaufes zieht ihr wieder fünf Karten nach, sofern ihr euer Handkartenlimit von zehn dies zulässt.

    Schafft ihr es alle Waren rechtzeitig ins Ziel zu bringen, gewinnt ihr das Spiel. Ihr Spielt also quasi gegen die Zeit, denn wenn der Fahranweisungsstapel leer ist, ist das Spiel vorbei. Wenn ihr schlecht plant könnte dies aber noch etwas schneller gehen als gewünscht und ihr verliert vielleicht einige Durchgänge. Wenn eure Züge wegen anderen Zügen oder Signalen ihre gewürfelte Strecke nicht fahren können oder ihr in eine der Startstädte zurückfahrt gebt ihr Zeitplättchen ab. Ist der Stapel leer, wird er wieder aufgefüllt, ihr verliert dann aber eine Fahranweisungskarte.

    Das Spiel bietet euch aber auch noch drei Helfer die ihr alle einmal im Spiel als Joker einsetzen könnt. Mit ihnen dürft ihr neu Würfeln, müsst in Städten nicht anhalten oder dürft auf das Fahren mit einer Zugart verzichten.

    Die Regeln sind einfach und man ist schnell im Spiel drin und man fühlt sich schnell mitten im geschehen. Es gibt die Möglichkeit den Schwierigkeitsgrad anzupassen. Daher ist es sowohl als Familien als auch für Vielspieler geeignet, wenn diese sich nicht durch 20 Seiten Anleitung arbeiten wollen. Wir haben es in der Standartvariante gespielt und sind knapp gescheiter. Wir bewegte uns zwischen gefühlt das Geschehen gut im Griff zu haben und leicht in der klemme zu sein. Dadurch zog sich ein Spannungsbogen durch die gesamte Spielzeit von rund 45 Minuten ohne dass dabei Frust aufkam. Ein Spaß für 2-4 Fahrdienstleiter ab 10 Jahre.

    "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, (Friedrich Schiller, 1759-1805)


  • Obwohl ich der schlechteste Lokführer Deutschlands bin - hat mir das Spiel viel Spaß gemacht. Zum Glück hat Stephan ein Händchen für die Koordination von Weichen und Signalen. Mal eine tolle Abwechslung und spannend bis zum Schluß.