Rock'n Rodeo (Mantikore Verlag)

  • Das Spiel Rock'n Rodeo (Mantikore Verlag) ist ein Spiel für 2-4 Personen ab 14 Jahren und dauert 90 Minuten.


    Da ich ja gerade an der Entwicklung des Spiels "Festival Guru" beteiligt bin habe ich mir jetzt das Spiel Rock'n Rodeo einmal angeschaut. Bei Festival Guru sind wir ja Besucher eines Festivals. Bei Rock'n Rodeo hingegen sind wir die Festival Manager. Wer es schafft das beste Festival zu veranstalten, die besten Bands zu präsentieren, die meisten Besucher anzulocken und damit das meiste Geld zu verdienen gewinnt das Spiel und erhält den Titel: "Das legendärste Festival aller Zeiten".



    Es gibt eine Kartenauslage von Bands-, Ereignis- und Fankarten sowie Verbesserungskarten und Stände- und Campingplatzkarten. Es werden alle Marker bereit gelegt. Jeder Spieler erhält einen Festivalspielplan und eine Festivalkarte. Die Festivalkarte gibt vor, welche Campingplatzkarten und Stände der Spieler an seinen Festivalspielplan anlegen darf. Jeder Spieler bekommt Holzmarker, die er auf den verschiedenen Skalen auf seinem Festivalspielplan auf Null platziert und auch auf der allgemeinen Wertungstafel. Außerdem erhält jeder Spieler Startkapital von 8K Euro und vier Ereigniskarten.

    Die Übersichtskarte "Anzahl an Fans" wird bereit gelegt und der Tabelle entsprechend wird die Anzahl der Fans (Blau, Grün, Schwarz, Rot) zu den Fankarten dazu gelegt. Von den Bandkarten werden nun so viele Bands aufgedeckt, wie die entsprechende Übersichtskarte vorgibt. Je nach Wochentag sind das unterschiedlich teuere Bands. Die Wertungstafel wird bereit gelegt und auf dieser wird die Spielerreihenfolge festgelegt.

    Also ziemlich viel Material für so eine kleine Spieleschachtel.

    Das Spiel wird über drei Tage (Freitag, Samstag Sonntag) gespielt ;). Jeder Tag ist in drei Phasen eingeteilt : 1. Bookingphase, 2. Festivalphase und 3. Wertungsphase.

    Bookingphase: In der Bookingphase wirbt man gegen Bezahlung der Kosten Bands an. Diese Phase wird jeden Tag insgesamt 3x ausgeführt. Nimmt man sich eine Bandkarte muss man auch eine farblich entsprechende Fankarte ziehen und falls noch vorhanden die dazugehörigen farbigen Fans (Meeple) nehmen. Vor jeder neuen Bookingphase wird die Bandauslage wieder aufgefüllt. Am Ende der Bookingphase hat jeder Spieler drei Bands angeheuert.

    In jeder Bookingsphase kann der aktive Spieler auch eine seiner Ereigniskarten ausspielen. Am Ende dieser Phase hat nun jeder Spieler die Möglichkeit eine Erweiterung oder einen neuen Stand zu kaufen. Diesen legt er dann in seine Auslage.

    Am Ende der Bookingphase muss jetzt jeder Spieler die Auftrittsreihenfolge seiner Bands festlegen.

    Das ist zum Teil ganz schön knifflig. Dabei gilt es nämlich bereits die Anreise der Fans zu überdenken. Da die Fans verschiedene Ansprüche an ihre Unterbringen stellen und man daher schauen muss, dass man möglichst viele Fans zufrieden stellen kann.

    Festivalphase:In der Festivalphase spielt man nun abwechselnd eine Fankarte aus. Die Fans reisen an und für jede ausgepielte Fankarte muss man die dort abgebildeten Fans in Form von Markern auf seinem Campingplatz unterbringen. Es gibt Plätze für Zelte und für Wohnwagen und es gibt leider Dreckhaufen, auf denen keiner untergebracht werden möchte. Jeder Fan hat andere Vorstellungen z.B. möchte ein Reggaefan neben einem anderen Reggaefan campieren aber unter keinen Umständen neben einen Indiefan. Schafft es der Spieler nicht die Fans entsprechend ihrer Wünsche zu platzieren wird deren Marker auf unzufrieden umgedreht :(. Außerdem muss der Campingplatz von vorne nach hinten gefüllt werden, damit man die Fans möglichst nah am Geschehen sind.

    Sind alle Fans angereist hat man wieder die Möglichkeit eine Ereigniskarte zu spielen.
    Anschließen darf man die Fanfiguren (Meeple) auf den Bandkarten und Ständen platzieren. Je nachdem wo man die Figuren platziert, erhält man verschiedene Boni.

    Am Ende dieser Phase werden nun aus Auswirkungen auf den Skalen auf dem Festivalspielplan ausgewertet. Die Steine auf den Skalen Chaos, Hygiene und Zufriedenheit sinken oder steigen. Je weitere diese Steine in den negativen Bereich rutschen, desto mehr negative Auswirkungen muss ein Spieler in Kauf nehmen.

    Puh ganz schön anstregend so ein Job als Festivalmanager!

    Wertungsphase: In der letzten Phase des Tages wird nun abgerechnet. Auf der Chaosleiste wird abgelesen, wieviel Müll die Fans produziert haben und die Spieler erhalten Müllmarker, die sie auf ihrem Campingplatz unterbringen müssen. Diese blockieren ab sofort wieder Felder, die am nächsten Tage nicht belegt werden dürfen. Wer will schon auf einem Stellplatz mit Müll campieren?

    Auch der Hygienezustand auf der Skala wird ausgewertet und am Ende noch der Zufriedenheitsstatus der Fanmarker auf dem Campingplatz. Liegen dort zwei Marker auf unzufrieden sinkt der Marker auf der Stimmungsleiste.


    Das Spiele wird über drei Tage gespielt und am Ende des dritten Tages folgt die finale Wertung. Am Ende gibt es für je 5K auch noch einen Siegpunkt.


    Fazit: Die Spielregel ist sehr umfangreich und ihr Studium nimmt einige Zeit in anspruch. Ich habe bewusst nicht jedes kleine Detail in die Erklärung aufgenommen. Dies würde den Umfang hier sprengen. Die Regel liest sich auch nicht ganz so einfach und man muss hier sehr konzentriert dabei sein. Die Gestaltung des Spiels ist witzig und das Material ist wertig. In der ersten Runde hatten wir noch nicht den ganzen Überblick und vieles musste nochmals nachgelesen werden. Auch das steht so in der Anleitung: "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das erste Spiel sollte als Einführungsspiel angesehen werden, da einzelene Zusammenhänge erst völlig klar werden, wenn sie einmal praktisch umgesetzt wurden".

    Das Spiel hat uns viel Spaß gemacht. Selbst wir als Nicht-Festival-Besucher haben uns passende Musik aufgelegt und sind in die Festival-Atmosphäre eingetaucht. Die Stimmung kommt rüber und das Spiel läuft flüssig. Alles greift gut ineinander und funktioniert. Ich bin gerne wieder dabei, wenn jemand Rock'n Rodeo mit mir spielen möchte.