DEEP BLUE

  • In diesem Spiel geht es darum über mehrere Runden möglichst viele Tauchgänge selbst durchzuführen, oder daran teilzunehmen. Bei diesen sollte man gut vorbereitet sein damit die Tauchgänge auch lukrativ sind. In jedem Tauchgang gibt es Punkte je nachdem wie lange er dauert und ob man die entsprechenden Karten hat.

    Es gibt 14 unterschiedliche Orte an denen man abtauchen kann. Dazu muss man seine Schiffe auf die jeweilgen Orte bewegen. Danach kann man entscheiden ob man selbst den Tauchgang durchführen möchte oder ob man an einem Tauchgang teilnimmt den einer der Mitspieler durchführt.

    Bei eigenen Tauchgängen ist das Risiko geringer da man selbst entscheidet welche und wieviele Karten man auf der Hand hat und wann der Tauchgang beendet wird. Das ist wichtig um am Schluss die Sonderpunkte erhalten zu können welche es nur gibt wenn man bis zum Schluss dabei bleibt.

    Die Karten gibt es in der Auslage zu kaufen. Hierbei gibt es Sauerstoffkarten, Karten gegen Seeungeheuer und Karten mit welche man Siegpunkte bei den Tauchgängen generieren kann. Die Sauerstoff- und Seeungeheuerkarten sind leider Mangelware und demnach kann es passieren dass ein Tauchgang sehr schnell beendet ist da man sich dagegen nicht schützen kann.

    Der Verlauf des Spieles hat aber gezeigt dass es nicht unbedingt entscheidend sein muss ob man solche Karten auf der Hand hat da es auch entsprechende Felder gibt auf denen man sich schützen kann.

    Jede ausgespielte Handkarte kommt auf einen eigenen Ablagestapel. In einer Aktion "Ausruhen" kann man dann jeweils 3 wieder auf die Hand nehmen. Was mich persönlich etwas an Dominion erinnerte. Nur fand ich es schade dass man lediglich 3 Karten wieder aufnehmen darf.

    Das Spiel selbst ist sehr Glückslastig und man muss sich letztendlich immer den Mitspielern anpassen. Werden viele Tauchgänge gemacht sollte man mitmachen, werden viele Karten gekauft sollte man auch hier mitmachen denn wenn weg dann weg pleasantry. Das fand ich etwas zäh in dem Spiel da oftmals über Runden keine Karten erworben und somit die Auslage stagniert. Ausser man hätte für 4 Geld die komplette Auslage getauscht was aber wiederum den anderen Mitspielern sehr zugute kommen kann.

    Alles in allen dachte ich anfangs dass es überhaupt nicht mein Spiel ist. Man kommt aber sehr gut rein und ich denke man sollte es auch ein paar mal gespielt haben um zu wissen auf was man achten sollte.

    Ich würde es auf jeden Fall noch einmal spielen und ein paar Tauchgänge wagen :thumbup:

  • Ich fand das Spiel sehr schön gestaltet und die Tauchgänge kamen sehr gut rüber.

    Ich fand allerdings, dass wer nicht die richtigen Karten aus der Auslage erhält im Spiel selbst keine Schnitte mehr macht. Das finde ich schade. Ich konnte mit meinen ergatterten Karten das Spiel einfach runterspielen. Für die anderen muß das nicht so schön (zäh) gewesen sein.