• Anubixx bringt viele bekannte Elemente mit und trotzdem ist es etwas anderes. Auch dieses mal würfelt wieder der aktive Spieler und die anderen dürfen auch wieder aus den verbleibenden Würfeln etwas ankreuzen. Dieses mal gibt es Farbwürfel und wir sind im alten Ägypten und bauen mit unseren Kreuzen ein Bodenrelief, einen Triumphbogen und eine Pyramide. Jedes Bauwerk hat dabei seine eigenen Bauregel. Einige Felder enthalten Hieroglyphen, wer diese als erste ankreuzt erhält wertvolle Zusatzpunkte, sonst gibt es Punkte für die Bauwerke. Zuletzt gibt es noch zwei Jokerleisten, einmal Farbneutral und einmal bunt gemischt, wobei man sich aus der bunten nur in der abgedruckten Reihenfolge bedienen darf. Zwar kann man Felder überspringen aber dann sind dies verloren. Man kann die Joker klever einsetzen um mehr Punkte zu erreichen oder aufsparen, denn ungenutzte Joker sind direkte Siegpunkte. Hat ein Spieler zwei Bauwerke fertig gestellt ist Schluss und es werden Punkte gezählt.

    "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, (Friedrich Schiller, 1759-1805)


  • Ein Würfelspiel nett verpackt im alten Ägypten. Da werden oft gleich mehrere Runden gespielt. Jeder Spieler erhält unterschiedlichen Aufgabenzettel mit unterschiedlichen Farbkombinationen. Das sorgt für Abwechslung.