No Return (Moses)

  • Heute Abend mal No Return von Moses ausprobiert. Hat uns leider nicht überzeugt. Ich mag Spiele mit dicken Spielsteinen. Die Steine bei No Return sind aber leider ziemlich fummelig klein. Die würde ich mir größer wünschen. Außerdem kann man die Zahlen ertasten, da sie Vertiefungen in den Steinen sind. Das ist leider auch nicht optimal. Das Spiel ist schon spannend, da man selbst entscheidet wann man in Phase 2 wechselt und diese Entscheidung nicht revidiert werden kann. Und das Spielende kommt wirklich unter Umständen ziemlich schnell. Leider hatten wir trotzdem keine Lust auf eine zweite Runde.

  • Einfaches Spiel mit Taktik und leichtem Zockerfaktor. Baue ich große oder eher kleinere Zahlen in meine Auslage und wann baue ich sie wieder ab um überhaupt Punkte zu bekommen. Übrige Steine in der Auslage bringen am ende Minuspunkte.

    Es machte bei mir gar keine schlechten Eindruck bezüglich des Mechanismus, trotzdem blieb auch bei mir der Wiederspiereiz aus.

    "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, (Friedrich Schiller, 1759-1805)